Zurück zur StartseiteEigenes Fenster: Steglitz-Zehlendorf Online - Offizielles Portal des Bezirks

Aktuelles/Veranstaltungen


Vom 01.05.15 - 03.05.15 sind alle Bibliotheken in Steglitz-Zehlendorf geschlossen.

Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie Medien auch am Außenrückgabeautomat der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3 zurückgeben. Näheres dazu hier.




Verlängerte Öffnungszeiten ab 25.04.2015

Ab 25. April wird die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek am Samstag eine Stunde länger geöffnet sein. Immer samstags ist jetzt von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Wieder im Angebot: Führungen durch die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Ab Mai 2015 wollen wir Sie wieder einladen, unsere Bibliothek näher kennenzulernen. Jeweils am letzten Freitag des Monats laden wir Sie zu einer Führung ein. Erster Termin ist der 29.5.2015. Nähere Informationen dazu findie Sie hier.




Neue Transportgebühren

Ab 01.06.2015 gelten in den Berliner öffentlichen Bibliotheken neue Transportgebühren. Der Rücktransport eines Mediums in die besitzende Bibliothek kostet dann innerhalb des Bezirks 0,50 € (bisher: 0,25 €). Wer ein Medium in eine andere Bibliothek des Verbunds außerhalb unseres Bezirks zurücksenden lässt, zahlt 1 € (bisher: 0,75 €).




Ein neuer Bücherbus für Steglitz-Zehlendorf! 
Oder: „Ein Bus ist ein Muss!“ 

Unsere Aktion zur Rettung der betagten Busse geht weiter (s. Newsletter April 2015) - mit guten Neuigkeiten: Regisseur Volker Schlöndorff übernimmt die Schirmherrschaft der Aktion. Wer die Bücherbusse noch nicht kennt, hat am 30.5. die Gelegenheit: Beim Familiensamstag im Museumsdorf Düppel wird ein Bus von 10-16 Uhr zur Besichtigung bereitstehen. Flyer und Plakate zur Aktion finden Sie ab Anfang Mai in unseren Bibliotheken und im Bücherbus. Helfen Sie mit, unsere Busse zu retten!

Spenden Sie auf das Konto bei der Berliner Volksbank:

Empfänger: Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf.
IBAN: DE67 1009 0000 8845 6780 23. BIC: BEVODEBB. Verwendungszweck: Bücherbus.

Vielen Dank!




Neue Bücherbus-Haltestelle in Lichterfelde-West 

Bus 1 fährt ab 11. Mai 2015 immer montags von  12.15 - 14.00 Uhr die Kronach-Grundschule an der Moltkestraße an. Der Bus steht zu dieser Zeit Schülern und Lehrern, aber - wie bei allen Haltestellen vor Schulen - auch allen anderen BibliothekskundInnen zur Verfügung. 

Hinweis: In den Schulferien wird die Haltestelle nicht angefahren. 




„Film für die Ohren“ - Themenregal in der Musikabteilung der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek


Haben Sie schon den umfangreichen Bestand an Soundtracks und Songbooks mit Filmmusik in der Musikabteilung entdeckt? Wem dieses Angebot noch neu ist, kann erste Anregungen im neuen Themenregal der Musikabteilung finden. Die Filmmusik nahezu aller gängigen Kinofilme kann man sich auf CD ausleihen. Nicht ganz so schnell erscheinen die Notenbände zu den Filmen. Aber auch hier ist das Angebot an Songbooks überwältigend groß. Selbst für Violine, Cello oder Flöte mit Klavierbegleitung gibt es frische Filmmusik-Noten.




Maximilian Ehrenreich ist Bezirkssieger des bundesweiten Vorlesewettbewerbs 2015

Maximilian Ehrenreich (12) ist Gewinner beim Bezirksentscheid des diesjährigen bundesweiten Vorlesewettbewerbs, der am 14.04.15 in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ausgetragen wurde.

Er konnte sich mit seiner Darbietung des Textes aus „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins gegen elf weitere Kandidaten und Kandidatinnen  durchsetzen. Die Jury lobte insbesondere seine deutliche Aussprache und seine Fähigkeit, durch gezielte Betonung die vorgelesene Textstelle zum Leben zu erwecken.

Maximilian wird im Landesentscheid am 13.05.15 in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin gegen die Bezirkssiegerinnen und –sieger der anderen elf Stadtbezirke antreten.

Der bundesweite Vorlesewettbewerb wird seit 1959 ausgetragen. An ihm beteiligen sich jährlich bis zu 600.000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse.




Thementisch: Jugendliteraturpreis und Leipziger Lesekompass 2015

Zur Leipziger Buchmesse wurden sie frisch nominiert bzw. prämiert: Die Bücher des Deutschen Jugendliteraturpreises und des Leipziger Lesekompass. Wir haben alle 60 Titel der Kinder- und Jugendliteratur wieder gekauft und stellen sie ab sofort auf unserem Thementisch direkt gegenüber dem Infopult der Kinder- und Jugendabteilung zur Ausleihe zur Verfügung. Die Bücher sind an den gelben Aufklebern leicht zu erkennen. Wir wünschen großes Lesevergnügen!




Thementisch: Literatur für Jungs

Oft werden wir in der Kinder- und Jugendabteilung von Eltern gefragt, welche Bücher wir für ihre Söhne empfehlen. Wir haben in unseren Beständen recherchiert und stellen nun auf unserem neuen Thementisch regelmäßig eine große Auswahl an Literatur nur für Jungs zum Ausleihen bereit – darunter befindet sich auch Sachliteratur. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und kündigen an dieser Stelle schon den bald folgenden Thementisch für Mädchen an.



Thementisch „What’s your name?“ in der Jugendabteilung der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Jeder hat einen. Sie haben die verschiedensten Bedeutungen und an manche von ihnen knüpfen sich schöne, aber manchmal auch negative Erinnerungen. Einige kommen häufiger vor, während andere eher selten sind.  Auch die Helden eurer Lieblingsromane besitzen sie und in manchen Fällen ist ein Buch sogar direkt nach der Hauptfigur oder einer anderen wichtigen Person benannt. Kommt vorbei und entdeckt ab dem 04.05.15 unseren Thementisch „What’s your name?“ in der Jugendabteilung und findet mit etwas Glück sogar das Buch, das den gleichen Namen trägt wie ihr selbst.



Neuer Nachschub für Jugendliche: How to Draw… –
Alles zum Erlernen des Zeichnens von Mangas und Comics

Die Jugendabteilung hat für Nachschub gesorgt: Ab Mitte Mai könnt ihr neue Bücher zum schrittweisen Zeichnen von Manga-Figuren und Comics ausleihen. Diese Medien helfen euch, eure eigenen Geschichten zu entwickeln und grafisch umzusetzen. Viel Erfolg dabei!






Montag, 04.05.15 um 17.30 Uhr

Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Steglitz- Zehlendorf e.V. lädt ein zum Lesekreis

Einmal monatlich kommt der Lesekreis zusammen, um unter fachkundiger Leitung ein ausgewähltes Buch zu diskutieren. Alle interessierten Leserinnen und Leser sind dazu herzlich willkommen. Einzige Voraussetzung: Das vorgestellte Buch sollte den Teilnehmern des Lesezirkels zumindest in Teilen bereits bekannt sein.

Vorgestellt, besprochen und diskutiert wird „Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach

Eintritt: offen, freiwilliger Kostenbeitrag


Ort:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Dienstag, 05.05.15 um 18 Uhr

Schreibcafé: "Mein erzähltes Leben – Reflexion und Standortbestimmung durch Biografisches Schreiben"

„Mein erzähltes Leben“, das ist mehr als der Lebenslauf, eine Besonderheit der Erinnerung, die jede Regel ignoriert. Es gibt verschiedene Wege, aus seinem Leben zu erzählen. Einige davon wollen wir ausprobieren. Die Referentin Anja Rechenbach schreibt seit vielen Jahren und veröffentlichte Lyrik und Erzähltexte. Sie begleitet als Krankenschwester krebskranke Menschen.

Teilnahme: offen, Kostenbeitrag: 3 Euro (+ Getränk im Café)


Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Dienstag, 05.05.15 um 18 Uhr

„Ganz nah dran“: Nora Lachmann – Die Quintessenz von Staub

„Der Tod wäre sicher eine Lösung, aber so einfach komme ich nicht davon. Leider. Oder glücklicherweise.”
Für die Berliner Buchhändlerin Marie ist die Liebe zum engagierten Reproduktionsmediziner Pius Franck ein großes, unerwartetes Glück. Doch ein schwerer Schlaganfall verändert alles. Marie ist in ihrem Körper eingeschlossen, kann nicht einmal mehr sprechen und muss sich fragen, ob sie ihren Mann und seine Motive wirklich kennt.
Nora Lachmann, geboren in Berlin, Studium der Psychologie, der Germanistik und der Englischen Philologie in Berlin und Hamburg, arbeitete zehn Jahre als Psychotherapeutin. Nach der Jahrtausendwende wagte sie den Neuanfang und ist seitdem als Autorin und Übersetzerin aus dem Englischen tätig.

Eintritt: frei (Information unter (030) 90299-2410

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 06.05.15 + 20.05.15 um 16.30 Uhr

Die Bilderbuchkino-Saison geht weiter. Wir laden herzlich ein!

Am Mittwoch, dem 06.05.2015, erzählen wir eine Geschichte aus der lustigen und liebevoll gezeichneten Reihe von der „Kuh Liselotte“.

Weitere Termine:

20.05.2015 16.30 „Maispecial“

03.06.2015 16.30 „Regenbogenfisch“

10.06.2015 16.30 Uhr „Sommerspecial“

Eintritt: frei

Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Veranstaltungsraum / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2408 / Stadtplan




Donnerstag, 07.05.15 um 16.30 Uhr + 28.05.15 um 16.30 Uhr

Bilderbuchkino in der Stadtteilbibliothek Lankwitz

07.05.15: „Lieselotte lauert“ von A. Steffensmeier. Nichts liebt die Kuh Lieselotte mehr, als den Postboten zu erschrecken. Doch so geht es nicht weiter - der Postbote hat Alpträume, die Pakete gehen kaputt...was tun?

Am 28.05.15 könnt Ihr die märchenhafte Geschichte "Blauer Hund" von Nadja erleben. Charlotte verirrt sich im Wald und gerät in das Reich des finsteren Nachtgeists - wer kann sie sicher nach Hause bringen?

Eintritt: frei . Information unter (030) 90299-7689-05012


Ort: Stadtteilbibliothek Lankwitz / Bruchwitzstr. 37, 12247 Berlin / Tel. (030) 7689050 - 12 / Stadtplan




Donnerstag, 07.05.15 um 18.30 Uhr

Konzert mit dem Berliner Mädchenchor

Der Berliner Mädchenchor (BMC) der Musikschule City-West unter der Leitung von Sabine Wüsthoff präsentiert einen Ausschnitt seines vielfältigen Repertoires. Beim 9. Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar ersangen sich die Sängerinnen des Konzertchores einen 2. Preis in ihrer Wertungsklasse. Der Chor besteht aus vier Teilchören und wird am Klavier von Eleni Irakleous begleitet. In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek präsentieren sich der Aufbauchor (8 – 10 Jahre) und der Konzertchor (13 – 22 Jahre).

Eintritt: frei.

Ort:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Musikbereich / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Freitag, 08.05.15 um 16 Uhr

Frauen Computer Stammtisch Berlin


Frauen mit gemischten IT-Interessen und Computer-Kenntnissen treffen sich,  um Fragen und Computerprobleme zu besprechen und zu lösen. Wir wollen uns austauschen und unsere IT-Kenntnisse weiterentwickeln, informieren uns gegenseitig über Computer-Themen wie z.B. E-Mail und Dateiverwaltung, Text- und Bildbearbeitung, Web 2.0 und Social Media, behandeln technische Fragen zu Laptop- und Handy-Kauf oder die Wahl des Betriebssystems, sprechen über politische Themen wie            OpenSource-Philosophie, Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und Gender-Fragen.

Der Stammtisch findet jeden 2. Freitag im Monat von 16.00 – 19.00 Uhr statt. Informationen unter: http://blog.frauenfragen.org

Kontakt: Rosemarie Gröger, Tel.: 030 – 76884573

Eintritt: frei.

Ort:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Dienstag, 12.05.15 / 19.05.15 / 26.05.15 um 10.15 Uhr (Upper intermediate) + um 12 Uhr (Elementary)

"English for the Over-Sixties"

Do you want to be active? Does your English need brushing up? Would you like to plan a trip to England? Would you like plenty of time to think before you speak?

Im Mai liest die erste Gruppe weiter Amy Tan, die zweite Gruppe  „Billy Elliot“ von Melvin Burgess.

Interessenten wenden sich bitte an Dr. Alison Pask. Tel. 030-86203546 oder alisonpask.de (englische Version wählenen)

Teilnahme: offen, freiwilliger Kostenbeitrag

Ort:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 13.05.15 von 11 bis 14 Uhr

Verkehrssicherheit im Test - Die Polizei informiert

Am 13.05. bieten Ihnen die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Berlin an ihrem Stand im Foyer der Bibliothek von 11 bis 14 Uhr die Möglichkeit, Ihre Reaktionsschnelligkeit zu testen. In einem 2-minütigen Reaktionstest gilt es, schnell und möglichst richtig zu reagieren. Klappt das auch noch unter Ablenkung? Die Verkehrssicherheitsberater der Direktion 4 informieren außerdem über Sicherheit im Verkehr als Fußgänger, mit Auto und Rad und stehen für Ihre Fragen bereit, auch zu den Themen Verhalten bei Unfällen, Erste Hilfe und Sicherheit im Wohnbereich.

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Veranstaltungsraum / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Montag, 18.05.15 um 18 Uhr

Dr. Christof Ellger: Geowissenschaften als Erholung? – Bildung und Erlebnis durch Geotourismus

Geotourismus ist eigentlich nichts Neues: Schon immer haben sich Touristen für Felsen, Höhlen, Küstenklippen u.ä. interessiert oder auch für Besucherbergwerke. Neu ist ein eher systematischer Ansatz, mit dem Geotourismus heute propagiert wird und der vor allem in Geoparks verfolgt wird, die sich mittlerweile als Geo-Erlebnisräume besonderer Prägung präsentieren. Sie bieten Infozentren, geologische Wanderpfade zum Selbstentdecken der Geo-Höhepunkte, geführte Wanderungen, Vorträge und andere Veranstaltungen.

Dr. Christof Ellger, in Stuttgart geboren, Studium der Geographie und Anglistik in Tübingen und Durham (England), Promotion 1987 in Tübingen. Ab 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschulassistent an der FU Berlin, Angewandte Geographie. Seit 2001 bei der Gesellschaft für Erdkunde; seit 2007 außerdem Geschäftsführer der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Erdkunde Berlin in Kooperation mit der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Eintritt: frei (Information unter (030)90299-2410)


Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Foyer / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2408 / Stadtplan




Dienstag, 19.05.15 um 18.30 Uhr

Doris Wiesenbach liest aus „Grenzenlos - deutsch-deutsche Kurzgeschichten“

„Grenzenlos“ – das sind Erzählungen über mutige Menschen, die sich in einem geschlossenen gesellschaftspolitischen System nach Freiheit und Individualität sehnten in einer Zeit, als Deutschland noch geteilt war. Die Geschichten, manche davon für uns heute absurde Begebenheiten, über Kontrolle, Grenzen, Flucht, Verrat und Tod sind mit einer Prise Ironie gewürzt, die damals viele DDR-Bürger davor bewahrt hat, an diesem Staat zu verzweifeln. Die Texte entstanden nach wahren Begebenheiten und Interviews mit Zeitzeugen.

Doris Wiesenbach wurde in Frankfurt am Main geboren. Seit 1996 lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Berlin. Unter dem Pseudonym Isabella Bach schreibt sie Krimis.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Eintritt: frei, um Voranmeldung unter (030) 90299-2410 wird gebeten

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 20.05.15 um 18 Uhr

Lesen und diskutieren Sie gerne in italienischer Sprache? Circolo di lettura in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Kommen Sie zu unserem italienischen Lesekreis, um sich bei einem Cappuccino, einem Espresso oder einem Glas Wein mit anderen Interessenten auf Italienisch unter Anleitung von Biancamaria Greco auszutauschen. Hier treffen sich alle, die Interesse an zeitgenössischer italienischer Literatur haben. Ein ausgewähltes Buch wird gemeinsam gelesen und in der Gruppe diskutiert. Die Gruppe ist offen für jeden Interessierten. Einzige Voraussetzung ist, sich in Italienisch unterhalten zu können.

Gelesen wird „L`amica geniale“ von Elena Ferrante
 
Eintritt: frei, freiwilliger Kostenbeitrag

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Donnerstag, 21.05.15 um 18 Uhr

Aimez-vous la littérature? Cercle de littérature in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Vous êtes un amateur/une amatrice de la langue française et vous aimez lire, discuter et écouter? Venez et participez à notre Apéro-Littérature.

Möchten Sie gern Literatur aus Frankreich, Belgien, der Schweiz, Kanada, Westafrika und dem Maghreb kennen lernen und sich mit anderen Literaturliebhabern darüber austauschen? Dann kommen Sie zu unserem französischen Lesekreis. Die Gruppe ist offen für jeden Interessierten. Einzige Voraussetzung ist, sich in Französisch unterhalten zu können.

Gemeinsam gelesen und diskutiert wird “Ce que le jour doit à la nuit“ von Yasmina Khadra

Sollten Sie Interesse haben, so kontaktieren Sie bitte Frau Jakwerth-Reyer unter hel.reyer@t-online.de oder unter ihrer Telefon-Nummer 797 49 511.

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Dienstag, 26.05.15 um 18.30 Uhr

Jutta Rosenkranz liest aus „Zeile für Zeile mein Paradies“ – Mascha Kaléko und Ingeborg Drewitz

„Zeile für Zeile mein Paradies“ porträtiert 18 neu- und wiederentdeckte Autorinnen, die gegen die gesellschaftlichen Konventionen aufbegehrten und kompromisslos ihren eigenen Weg als Frau und Künstlerin gingen, wie z. B. George Sand, Emily Dickinson, Virginia Woolf, Katherine Mansfield, Edith Södergran und Marie Luise Kaschnitz.

In unserer Lesung - speziell für die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek konzipiert - stehen Mascha Kaléko und Ingeborg Drewitz im Vordergrund, die sich in den sechziger Jahren in Berlin kennenlernten und miteinander korrespondierten. Die Lesung wird ergänzt durch Originaltonaufnahmen der beiden Schriftstellerinnen.

Jutta Rosenkranz, geboren in Berlin, studierte Germanistik und Romanistik. Sie publizierte 2007 die erste umfassende Kaléko-Biographie und ist Kuratorin der ersten Kaléko-Ausstellung. Die von ihr herausgegebene vierbändige Mascha-Kaléko-Gesamtausgabe erschien 2012. Über Ingeborg Drewitz veröffentlichte sie ein Kurz-Film-Porträt (1998) und zwei Radio-Features. Außerdem hat sie Gedichte, Prosa und literarische Essays publiziert, zahlreiche Autoren-Porträts und Hörfunk-Features geschrieben und ist Herausgeberin mehrerer Lyrik-Anthologien.

Die Veranstaltung wird aus Mitteln des Berliner Autorenlesefonds mitfinanziert.

Eintritt: frei, um Voranmeldung unter (030) 90299-2410 wird gebeten

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan



Noch bis 26.05.15

Ausstellung von Manfred Restin: "Der Hluhluwe-Umfolozi Nationalpark in Südafrika" - Eine letzte Arche Noah für Nashörner

Die Aufnahmen des Tierfotografen Manfred Restin entstanden innerhalb der letzten fünf Jahre im Hluhluwe Umfolozi Nationalpark, dem ältesten und viertgrößten Nationalpark des Landes. Der Nationalpark gilt als letzte „Arche Noah“ der afrikanischen Nashörner. Auf einer Fläche von 96.000 Hektar mit vielfältiger und üppiger Vegetation bietet er vielen Tierarten einen Lebensraum. Darunter befinden sich noch etwa 2312 Breitmaul- und 200 Spitzmaulnashörner. In den Schutzgebieten von Südafrika leben noch 90% der gesamten Breit- und Spitzmaulnashörner weltweit. Erschreckend dabei ist die Tatsache, dass allein im Jahr 2014 in den Nationalparks von Südafrika insgesamt 1215 Nashörner gewildert wurden.
Die Ausstellung bringt den Besuchern den südafrikanischen Hluhluwe Umfolozi Nationalpark mit seiner einzigartigen Tierwelt näher. Dabei soll über die Problematik der Wilderei, insbesondere von Nashörnern, aufgeklärt werden. Manfred Restin, ein Berliner Biologe und Naturfotograf, hat auf seinen verschiedenen Touren im Nationalpark viele verschiedene Tierarten beobachtet, wobei aussagekräftige Bilder entstanden sind, die einen Eindruck über die Situation im Freiland vermitteln.

Die Fotos sind während der Bibliotheksöffnungszeiten Mo-Fr von 10 - 20 Uhr und Samstag von 12 - 16 Uhr kostenfrei zu besichtigen.

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Foyer / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2408 / Stadtplan




Donnerstag, 28.05.15 von 10 bis 19 Uhr

“Großer Musiktrödel“ - Musikbücher, Noten, CDs


Nur einmal jährlich lädt die Musikabteilung der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek zum großen Trödel ein. Diesmal am Donnerstag, den 28.05.15 von 10.00 bis 19.00 Uhr. Das Angebot reicht von Musik-Fachbüchern, Noten, CDs und CD-Leerhüllen. Für eine Spende von mindestens 1,--€ pro Stück lässt sich die eine oder andere Rarität finden. Herzlichen Dank für die vielen Spenden, die den Trödel erst möglich machen. Sofern sie gut erhalten sind und in das Profil unserer Bibliothek passen, gehen diese Medien in den Bestand ein. Der Rest wandert in diesen Trödel, für dessen Erlös wir dann unseren Ankaufs-Etat aufbessern und so das Angebot für unsere Kunden bereichern können.

Eintritt: frei.

Ort:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Freitag, 29.05.15 um 17 Uhr

Führung durch die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek


Auch öffentliche Bibliotheken werden immer moderner: IT ermöglicht den Verbund mit anderen Bibliotheken und die Nutzung erheblich erweiterter Bestände. Im elektronischen Online-Katalog (OPAC) kann man schon zu Hause das Passende suchen oder auf elektronisch gespeicherte Ressourcen zurückgreifen. Sie sind neu angemeldet oder waren lange nicht bei uns? Dann bieten wir Ihnen jeweils am letzten Freitag des Monats eine Führung an, in der wir Ihnen bei einem Rundgang durch die Bibliothek Einblicke in die Benutzungsbereiche geben und unser Dienstleistungsangebot erläutern. Lernen Sie die wichtigsten Funktionen des Bibliotheksportals voebb.de kennen, die technischen Erleichterungen der automatisierten Ausleihe und Rückgabe oder die Genre-Vielfalt der ausleihbaren Medien. Sie erfahren außerdem, was Sie tun können, wenn benötigte Literatur in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek nicht vorhanden ist.

Treffpunkt: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Eingangsbereich

Eintritt: frei. Persönliche oder telefonische Voranmeldung unter Tel. (030)90299-2410 oder per E-Mail

Ort:
Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Künstlerbücher in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Wer demnächst die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek besucht, sollte im Eingangs- und Kinderbereich unbedingt einen Blick auf unsere neu gestalteten Glasvitrinen werfen. Dort stellen Schüler der 6. Klasse aus unserer Kooperationsschule, dem Werner-von-Siemens-Gymnasium, eine Auswahl ihrer beim Enrichment-Projekt “Kunst” entstandenen Künstlerbücher aus. Wir freuen uns über diese tolle Unterstützung! Ansprechpartner der Schule sind Frau Brachmann und Frau Steinacker.




Ständige Veranstaltungen:


Vorlesestunden für Kinder ab 4 Jahren mit Lesewelt e.V.: 

Dienstags von 16.30 bis 17.30 in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, mittwochs 16.30 bis 17.30 Uhr in der Gottfried-Benn-Bibliothek


Bildungspfadfinder / Beratung zur Schulwahl und zum Schulwechsel.

Donnerstags, 16.30-18.30 Uhr. Nur mit Voranmeldung unter 90299-2419.




Rückblick

Besonders gefiel uns im April die  Lesung mit Beate Vera. Bei strahlendem Sonnenschein kamen 47 Zuhörer, um beim Auftakt unserer neuen Reihe „Ganz nah dran“ mit Autoren aus dem Bezirk dabei zu sein. Das lag wohl auch daran, dass Beate Veras neuer Krimi „Wenn alle Stricke reissen“ auch in Lichterfelde spielt. Die Bände 3 und 4 sind bereits in Vorbereitung.




Neuer Service:

Ab sofort können Sie Ihre Medien auch außerhalb der Öffnungszeiten der Bibliothek abgeben.

Der neue Außenrückgabeautomat befindet sich neben dem Eingang der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in der Grunewaldstr. 3.

So funktioniert es:
Halten Sie ein beliebiges Medium aus dem Bestand der Berliner Öffentlichen Bibliotheken an den Öffner links neben dem Automaten. Das Schiebefenster öffnet sich, die Rückgaben können in gewohnter Weise vollzogen werden. Auf Wunsch erhalten Sie eine Quittung.

Hinweise:
Zur Rückgabe ist kein Bibliotheksausweis erforderlich.
Während der Öffnungszeiten der Bibliothek (Mo.- Fr. 10 -20 Uhr, Sa. 12 – 16 Uhr) ist die Außenrückgabe nicht in Betrieb. 
Sie können Medien aus allen Bibliotheken des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins abgeben. Nur die Rückgabe von Medien der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek ist kostenlos. Bei Medien aus anderen Bibliotheken entstehen Transportgebühren (0,25 Euro innerhalb des Bezirkes, 0,75 Euro außerhalb des Bezirkes). Sobald diese Medien eingelegt und gebucht wurden, fallen die Kosten an. Der Vorgang kann nicht abgebrochen oder rückgängig gemacht werden.
Einige wenige Medien (Fernleihen, Grafiken, übergroße Medien) nimmt der Automat nicht an. 
Sollte der Automat aus technischen Gründen nicht zur Verfügung stehen und daher keine Rückgabe möglich sein, erfolgt keine Haftung für eine eventuelle Überschreitung der Leihfrist.




Die Kundenbefragung in der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf - Ergebnisse des Bezirks

Wie stehen die BerlinerInnen zu Bibliotheken? Wer nutzt die Bibliotheken in unserem Bezirk, welche Angebote sind wichtig und wie werden sie bewertet? Welche Verbesserungen wünschen sich die BesucherInnen? Das war Thema einer Befragung im Rahmen des berlinweiten EU-Projektes „NuMoB - Nutzungsmonitoring für Bibliotheken“, durchgeführt im Auftrag des Verbunds der  Berliner öffentlichen Bibliotheken.

Die Einstellung der BerlinerInnen zu ihren Bibliotheken ist durchweg positiv: Mehr als 90 Prozent der Berliner finden Bibliotheken wichtig, selbst jene, die Bibliotheken gar nicht oder nicht mehr nutzen. 44% der BerlinerInnen ab 14 Jahren hatten in den vergangenen 12 Monaten eine Bibliothek besucht - bei 33% war es eine öffentliche Bibliothek, so das Ergebnis einer Bevölkerungsbefragung mit 2.000 TeilnehmerInnen.

Beim „Nutzungsmonitoring“ ging es gezielt um öffentliche Bibliotheken. Berlinweit wurden zwischen November 2013 und Januar 2014 etwa 13.000 persönliche Interviews geführt und 1.500 online-Statements von Nutzern über 14 Jahren abgegeben. 70 Bibliothekseinrichtungen der Bezirke und die Zentral- und Landesbibliothek erhielten eine Kundenbewertung. In Steglitz-Zehlendorf wurden die Meinungen von 1.222 NutzerInnen gesammelt. Nachfolgend die interessantesten Ergebnisse für die Bibliotheken in Steglitz-Zehlendorf.

Die TOP 5 des Bezirks:

Die fünf Punkte, die von unseren NutzerInnen besonders gut bewertet werden, sind die Verkehrsanbindung, die angenehmen Räumlichkeiten und die Orientierung in den Bibliotheken. Auch das aufmerksame Personal und die Bedienung der elektronischen Selbstausleihe und - rückgabe erreicht 4,2 bis 4,6 Punkte auf einer Skala bis 5 (5=sehr zufrieden). Die Bewertungen für die Bedienung des OPAC-Katalogs, die Ausleihe vor Ort, Computer- und Internet, Bestellungen aus anderen Bibliotheken und den Service VoeBB24 liegen zwischen 3,1 und 3,9 Punkten.   mehr




VOeBB 24-Broschüre – Nachschub eingetroffen!

Broschüren zum Angebot von Voebb24 liegen in allen unseren Bibliotheken zum Mitnehmen aus.

VOeBB24, die Plattform der Berliner Öffentlichen Bibliotheken für aktuelle elektronische Medien, ermöglicht 24 Stunden am Tag die Ausleihe von E-Books, E-Papers, E-Audios und E-Videos, also von Büchern, Zeitschriften, Audio-Medien und audiovisuellen Medien in elektronischer Form. Die digitalen Medien können mit einem gültigen Ausweis der Berliner Öffentlichen Bibliotheken unter www.voebb24.de je nach Verfügbarkeit für (neu) 14 Tage (eBooks, eAudios, eMusic, eVideo), einen Tag ( eMagazines) oder 1 bis 4 Stunden (ePapers) ausgeliehen werden. Die Nutzung ist über Endgeräte wie PC, Laptop, MP3-Player, Smartphone, Tablet oder E-Book-Reader (Formate .pdf/.acsm/.epub) möglich.

Weitere Informationen zur Nutzung finden Sie auf der Website und in der 14-seitigen Broschüre, die Sie auch hier herunterladen können.




In eigener Sache

Wir arbeiten derzeit an einer neuen website. Dort wird es eine Rubrik „Über uns“ geben, in der Sie etwas über die  Geschichte der Bibliotheken im Bezirk finden werden. Dafür suchen wir Fotos, die unsere Bibliotheken zeigen, Innen- oder Außenansichten, neu oder historisch, gerne auch ungewöhnliche Fotos.  Wenn wir viele Fotos erhalten, könnten wir damit auch eine Ausstellung gestalten.

„Was uns speziell macht…“ ist eine weitere Rubrik. Können Sie in einem Satz sagen, was unsere Bibliotheken für Sie so speziell macht, was Ihnen in besonders gut gefällt? Wir freuen uns auf Zusendungen an diese E-Mail-Adresse. Gerne können Sie auch vor Ort  Fotos oder kurze Bemerkungen abgeben, die Sie später selbstverständlich  wieder abholen können. Wir bedanken uns bereits jetzt herzlich für Ihre Hilfe und sind gespannt…  

 



Kommende Veranstaltungen:


5.5. „Ganz nah dran“: Nora Lachmann / 7.5. Konzert Berliner Mädchenchor / 18.5. Geotourismus / 19.5. Doris Wiesenbach / 26.5  Mascha Kaleko / 28.5. Musik-Trödel 




Haben Sie Anregungen, Ideen oder Fragen zum Newsletter, wollen ihn abonnieren oder abbestellen? Dann mailen Sie uns!


Seitenanfang