Zurück zur StartseiteEigenes Fenster: Steglitz-Zehlendorf Online - Offizielles Portal des Bezirks

Aktuelles/Veranstaltungen


ACHTUNG BAUSTELLE!


Alles woanders? Fragen Sie uns!

Sie haben es vielleicht schon gemerkt - wir haben ein wenig umgeräumt. Warum?
Zum einen brauchen Medien in manchen Bereichen einfach im Lauf der Zeit mehr oder weniger Platz oder sollen besser präsentiert werden. Einige Sachgruppen haben daher neue Standorte oder zusätzliche Regale erhalten. Das betrifft die Bereiche Sport, Landwirtschaft/Hauswirtschaft, Geschichte, Literatur, Sprache, Sozialpolitik, Soziologie, Lernhilfen für Schüler und im Musikbereich die Bücher zur Rock, Pop, Jazz etc.
Die Veränderungen ergeben sich aber auch dadurch, dass wir in allen Berliner öffentlichen Bibliotheken auf die „Systematik für Bibliotheken“ (SfB) umstellen, die in den meisten bundesdeutschen öffentlichen Bibliotheken bereits lange üblich ist. Unsere neuen Medien haben daher schon neue kleine Aufkleber, so genannte „Signaturen“, und womöglich auch einen veränderten Standort. Die älteren Medien arbeiten wir nach und nach um, damit am Ende alles einheitlich ist. Beispiele: Sie finden z.B. einen Reiseführer weiterhin unter Erdkunde, aber statt „E“ steht auf dem Signaturschild am Buchrücken nun „Erd …“. Bücher mit bisheriger Signatur „SL“ (Schöne Literatur) heißen jetzt „Romane“. Ein Buch für Kinder ab 7 Jahren bisher „SL ab 7“ bekommt jetzt die Signatur „4.1“ (Erzählungen und Romane ab 6 Jahren).
Und es geht weiter: Was früher zu einem Themenbereich gehörte, nehmen wir z.B. ein Buch aus den Sozialwissenschaften, kann nun bei Pol (Politik, Staat, Verwaltung) stehen, bei Soz(iologie) oder SoP (Sozialpolitik). Denn die neue Systematik hat mehr Sachgruppen als die alte.
Es gibt auch vereinzelt „Wanderungen“. Das bedeutet, dass Medien woanders stehen als bisher. Das betrifft z.B. Bücher zur Hundepflege, jetzt bei Bio(logie), früher „La“ (Landwirtschaft), Patientenverfügungen, Yogabücher, Angelbücher und Heimwerkerbücher.
Verwirrt? Dann fragen Sie uns einfach oder nutzen Sie die neuen Übersichtspläne. Schließlich wollen wir ja, dass Sie die Medien finden.
Und solange wir am Umarbeiten sind, hoffen wir auf Ihr Verständnis.




Neues Angebot für KITAs

Die Kinderbibliothek der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek lädt ab sofort Kitas ein, ihre Elternversammlung kostenfrei in unserem Veranstaltungssaal durchzuführen. Für Technik und Platz ist gesorgt. Neben den kita-eigenen Tagesordnungspunkten führt das Team der Kinder- und Jugendabteilung die Eltern gern durch die Bibliothek und macht auf ihre zahlreichen Angebote aufmerksam.

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Kinderbibliothek: Thementisch mit Herbstliteratur und Halloween-Ideen / Start des Bilderbuchkinos

Die dunkle Jahreszeit naht mit großen Schritten: Die Blätter fallen, Kastanien und Eicheln wollen aufgesammelt werden, die großen Bastelrunden starten in Kitas, Grundschulen und auch zuhause. Mit vielen Bastelideen, Tipps für Aktivitäten zuhause und in der herbstlich geprägten Natur und mit leckeren Rezeptideen für eine gelungene Halloween-Party lockt ab Montag, den 22.09.14, der neue Thementisch der Kinderabteilung. Ausleihen erwünscht! Eltern achten bitte auch auf die im Oktober in der Bibliothek aushängenden Hinweise zu unseren Bilderbuchkinos am Nachmittag: Für Kinder ab 3 Jahren und kostenlos werden wieder kleine Bilderbuchgeschichten an der Wand zu riesengroßen Erlebnissen.

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Dienstag, 23.09.14 um 19 Uhr

Lesung mit Sarah Schmidt: „Eine Tonne für Frau Scholz“

„Nina Krone wohnt in Berlin, im letzten unsanierten Mietshaus der Gegend, klar, dass man hier noch mit Kohle heizt. Und keiner der Nachbarn ist unter 50 Jahre alt ... Eines Tages kann sie es nicht mehr ertragen, das Leiden an der Welt, das ihre Nachbarin, Frau Scholz, vor sich herträgt. Um ihr demonstratives Schnaufen beim Kohleschleppen nicht mehr mit anhören zu müssen, beginnt sie damit, ihr jeden Tag einen Eimer Kohle vor die Tür zu stellen. Das freut Frau Scholz zuerst gar nicht, doch dadurch kommen sie ins Gespräch. Auch Nina hat ihr Päckchen zu tragen Ihre Arbeit frustriert sie und selbst die erwachsenen Kinder machen ihr Sorgen.
„Eine Tonne für Frau Scholz“ erzählt von einer Freundschaft zwischen den Generationen und überzeugt mit lebensnahen Schilderungen und Dialogen, die voller Komik sind und doch ganz ernst.

„Ich habe für diese Buchmesse gute 2000 Seiten gelesen, aber keine so geliebt wie diese 200 von Eine Tonne für Frau Scholz.“ Joachim Scholl / Deutschlandradio Kultur

Eintritt: frei, Voranmeldung wird erbeten unter 90299-2410

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 24.09.14 um 15 Uhr

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung,
Patientenverfügung – Vortrag des Pflegestützpunktes Steglitz-Zehlendorf


Wie kann ich meinen Willen und meine Wünsche jetzt festlegen? Was muss ich dabei unbedingt berücksichtigen? Referent: Ulrich Deroni vom  Betreuungsverein Cura.

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2407 / Stadtplan




Noch bis 27.09.14

"Fotos im Foyer": Faszination Wiese. Fotoausstellung von Ilse Bohn, Wolfram Klein und Uwe Thomas
 
Drei begeisterte Hobbyfotografen, die lange in verschiedenen Fotogruppen aktiv waren und bereits diverse Ausstellungen gestalteten, haben sich hier zusammengetan. Auf gemeinsamen Exkursionen in Berlin und im Berliner Umland fanden sie viele Motive zum Thema Wiese, die sie nun in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek präsentieren.

Kontakt: elwibon2@yahoo.de

Die Ausstellung ist bis zum 27.09.14 während unserer Öffnungszeiten Mo-Fr von 10-20 Uhr und Sa von 12-16 Uhr zu besichtigen.


 Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2408 / Stadtplan




Mittwoch, 01.10.14 um 19 Uhr

Volker Wieprecht: Zwischen Kreisel und Kleistpark

ie „Radioeins“-Legende Volker Wieprecht hat prägende Orte aus seiner Vergangenheit besucht, die entlang der Strecke vom Steglitzer Kreisel zum Kleistpark liegen und mit denen ihn schöne, lustige, aber auch erschütternde Erfahrungen verbinden. Er hat mit Menschen gesprochen, die heute dort leben und wirken. Daraus entstanden ist ein sehr persönliches Buch, das die Vergangenheit und Gegenwart dieser Gegend vereint. In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek erleben Sie die Buchpremiere des im September 2014 erschienenen Buches.  Volker Wieprecht, 1963 geboren, Journalist und Autor, wurde 2013 von der Jury des Deutschen Radiopreises als bester Moderator geehrt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung „Thalia“ im „Schloss“ Steglitz.

Eintritt: 5,- €,  Eintrittskarten erhalten Sie an der Information.

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Montag, 06.10.14 um 17.30 Uhr

Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Steglitz- Zehlendorf e.V. lädt ein zum Lesekreis

Einmal monatlich kommt der Lesekreis zusammen, um unter fachkundiger Leitung ein ausgewähltes Buch zu diskutieren. Alle interessierten Leserinnen und Leser sind dazu herzlich willkommen. Einzige Voraussetzung: Das vorgestellte Buch sollte den Teilnehmern des Lesezirkels zumindest in Teilen bereits bekannt sein.

Vorgestellt, besprochen und diskutiert wird der Roman „Der wiedergefundene Freund“ von Fred Uhlman

Teilnahme: offen, freiwilliger Kostenbeitrag

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2407 / Stadtplan




Dienstag 07.10.14 / 14.10.14 / 21.10.14 / 28.10.14 um 10.15 Uhr (Upper intermediate) + um 12 Uhr (Elementary)
"English for the Over-Sixties" in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Do you want to be active? Does your English need brushing up? Would you like to plan a trip to England? Would you like plenty of time to think before you speak?

Dann kommen Sie in die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, um mit gleichgesinnten Seniorinnen und Senioren und ohne Anspannung Ihre Fähigkeiten in Englisch neu zu entdecken. Hier wird mit Worten und Wörtern gespielt, auch zugehört und weitergesponnen. Wir reden über den Alltag, Erfahrenes und Gelesenes. Sie entscheiden die Themen gemeinsam. Das einzige, was Sie benötigen, sind ein paar Vorkenntnisse der englischen Sprache und Freude am Englischen. Achtung: kein Schulunterricht! Im Laufe des Oktobers fangen wir mit einer vereinfachten Lektüre an, die die Gruppe aus der Reihe „Penguin Readers“ ausgesucht hat.

Weitere Informationen: www.alisonpask.de oder Tel. 030-86203546. Frau Pask bittet Interessenten - besonders für die bereits gut besuchte Gruppe um 10.45 Uhr - um vorherige Kontaktaufnahme.

Teilnahme: offen, freiwilliger Kostenbeitrag

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2407 / Stadtplan




Mittwoch, 08.10.14 um 18 Uhr

Das unbekannte Rütli-Mitglied Karl-Friedrich Zöllner und seine Freundschaft mit Emilie und Theodor Fontane. Ein Vortrag von Dr. Lothar Weigert

Karl Zöllner war ein Bursche von unendlichem Humor, von reicher musikalischer und literarischer Bildung. Von der mehr als vierzigjährigen Freundschaft mit Theodor Fontane zeugen ein lebhafter Briefwechsel sowie zahlreiche Gelegenheitsgedichte und Toasts. Im Vortrag wird erstmalig eine umfassende Biographie von Karl Zöllner vorgestellt. Gleichzeitig wird sein Verhältnis zu Theodor Fontane sowie sein aktives Wirken in den Freundeskreisen „Rütli“ und „Elora“ erläutert. Hier trug Zöllner den Gesellschaftsnamen „Chevalier“, der seinem liebenswürdigen, ritterlichen Wesen Ausdruck verlieh.

Theodor Fontane: „(…) Er war ein wahrer Gesellschaftshort / Und sagte nie ein langweilig Wort.”

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Donnerstag, 09.10.14 um 18 Uhr

Aimez-vous la littérature? Cercle de littérature in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Vous êtes un amateur/une amatrice de la langue française et vous aimez lire, discuter et écouter? Venez et participez à notre Apéro-Littérature. Möchten Sie gern Literatur aus Frankreich, Belgien, der Schweiz, Kanada, Westafrika und dem Maghreb kennenlernen und sich mit anderen Literaturliebhabern darüber austauschen? Dann kommen Sie zu unserem französischen Lesekreis unter Anleitung von Edeltraud Jakwerth-Reyer. Die Gruppe ist offen für jeden Interessierten. Einzige Voraussetzung ist, sich in Französisch unterhalten zu können. Der Lesekreis findet einmal monatlich immer am 2. Donnerstag statt.

Gemeinsam gelesen und diskutiert wird “Rien ne s'oppose à la nuit (livre de poche 2011, bis Seite 109)“ von Delphine de Vigan.

Sollten Sie Interesse haben, so kontaktieren Sie bitte Frau Jakwerth-Reyer unter hel.reyer@t-online.de oder unter ihrer Telefon-Nummer 797 49 511.

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Donnerstag, 09.10.14 um 18.30 Uhr

„Der talentierte Sohn von Bach“ - Konzert anlässlich des 300. Geburtstages von Carl Philipp Emanuel Bach mit Lisa Franken, Klavier und Violoncello

Carl Philipp Emanuel Bach war ein genialer Komponist und Cembalist. Schon zu seinen Lebzeiten war er der bekannteste Sohn Johann Sebastian Bachs. 2014 feiert die Musikwelt seinen 300. Geburtstag. Die Musikabteilung der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek begrüßt aus diesem Anlass die aus den Niederlanden angereiste vielbeachtete Pianistin und Cellistin Lisa Franken. Bereits mit 4 Jahren erlernte die Musikerin beide Instrumente und erhielt ihre musikalische Ausbildung an den Musikhochschulen Köln, Maastricht (Niederlande) und dem Königlichen Flämischen Konservatorium Brüssel (Belgien). Ihren Master of Music/Konzertexamen schloss sie mit Auszeichnung ab. Lisa Franken stammt aus einer Musikerfamilie und spielte von 1997 – 2009 mit ihrer Schwester in Duo-Besetzung. Sie trat bei zahlreichen Festivals und Konzerten als Solistin und Kammermusikerin auf. Als Cello-Solistin arbeitete sie mit dem Aachener Sinfonieorchester, dem Malaysian Philharmonic Orchestra und an der Flämischen Opera Gent Antwerpen. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe für beide Instrumente und war Stipendiatin der Ernst-Julichmann-Stiftung und der Yehudi-Menuhin-Foundation.

Eigens für das Konzert in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek hat Lisa Franken eine Auswahl von Werken Carl Philipp Emanuel Bachs zusammengestellt oder für Violoncello arrangiert.

Eintritt: frei

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 15.10.14, um 17 Uhr und 19 Uhr


„Für Dich“-Thementag in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek


Ist Essen ein Thema für Sie oder sogar ein Problem? Sind Sie zufrieden mit Ihrem Leben oder suchen Sie neue Perspektiven, wollen Potentiale entdecken, Talente und Fähigkeiten entfalten? Wenn Sie mehr dazu erfahren wollen, kommen Sie zu unserem „Für Dich“-Thementag mit Gisela Möller und Sigrid Engelbrecht.

Für Gäste der Veranstaltungen bietet das Tee-Handelskontor Bremen um circa 18.30 Uhr einen Gratis-Wohlfühl-Tee an.


17 Uhr - „Endlich essen, was ich will“. Lesung mit  Gisela Möller

Essen Sie manchmal mehr, als Sie eigentlich wollten? Haben Sie schon mehrfach versucht, mit Diäten Ihr Essverhalten zu knacken und sind Sie immer wieder frustriert, dass Sie es einfach nicht schaffen? Gisela Möller, Diplom-Kommunikationswirtin, Dozentin und Coach, beschäftigt sich seit 35 Jahren mit Essfans, Naschkatzen und Couch-potatoes. Sie erklärt, wie Sie körperliche, gedankliche, emotionale und soziale Alltagsgewohnheiten konkret verändern können, damit Sie das Essen in den Griff bekommen. Die Schlüsselideen ihrer Methode hat Gisela Möller in ihren Kursen jahrelang erfolgreich erprobt und wird einige davon während der Veranstaltung erläutern und mit kleinen, im Sitzen machbaren praktischen Übungen vermitteln.



19 Uhr – „Entfalte, was in dir steckt“. Lesung mit Sigrid Engelbrecht

Was macht uns stark? Woher gewinnen wir die Kraft und Zuversicht, um Probleme zu meistern und wie finden wir zu einem erfüllten Leben? Kreativität, Persönlichkeitsentwicklung und Motivation stehen im Zentrum von Sigrid Engelbrechts Arbeit als Coach. Schritt für Schritt lüftet sie das Geheimnis der positiven Gefühle, die unsere verborgenen Kräfte und Talente erblühen lassen. Ihr gerade erschienenes Buch bietet eine Vielzahl praktischer Übungen zum bewussten Erleben, zum Loslassen, zur Veränderung negativer Denkgewohnheiten, zur Entdeckung der eigenen Stärken und der persönlichen Prioritäten, zum Erkennen von Wünschen und Sehnsüchten. Einige kleine Übungen wird die bekannte Ratgeberautorin auch bei uns zeigen. Für alle, die sich selbst besser kennenlernen wollen.

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf mit freundlicher Unterstützung des Tee-Handelskontors Bremen, Filiale Schloßstraße.

Eintritt: frei (Voranmeldung für einen oder beide Termine erbeten unter 90299-2410)


Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2407 / Stadtplan




Donnerstag, 16.10.14 um 19 Uhr

Hanna Schygulla im Gespräch über Leben und Werk

Die international bekannte deutsche Schauspielerin, 1943 geboren und in  München aufgewachsen, wurde in den 1970er und 1980er Jahren mit Filmen von Rainer Werner Fassbinder bekannt, mit „Lili Marleen“ und „Berlin Alexanderplatz“, vor allem aber mit dem sehr erfolgreichen Nachkriegs-Melodram „Die Ehe der Maria Braun“, das ihr weltweit Beachtung brachte. Auftritte am Theater, Tourneen als Chansonsängerin und Rollen in internationalen Filmen folgten. Nach längerer Drehpause kehrte Hanna Schygulla zuletzt zum deutschen Film zurück und spielte u.a. in „Auf der anderen Seite“ von Fatih Akin (2007). Ihre Autobiografie „Wach auf und träume“ erschien 2013. Im Frühjahr 2014 zeigte die Akademie der Künste Berlin bisher unbekannte Kurzfilme von Hanna Schygulla, die – nachdem sie lange in Paris wohnte – nun seit einiger Zeit auch einen Wohnsitz in Berlin hat. In unserer Bibliothek erleben Sie Hanna Schygulla im Gespräch mit Knut Elstermann (Filmjournalist, rbb).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Autorenbuchhandlung Berlin, gefördert durch die  bezirkseigene Gembus-Stiftung.

Eintritt: frei (Voranmeldung erbeten unter 90299-2410)

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Montag, 20.10.14 um 19 Uhr

„Wo ein Kopf ist, ist meistens auch ein Brett“. Verse, Lieder und Episoden von Erich Kästner und Zeitgenossen vorgetragen von Wolf Butter

Nach seinem erfolgreichen Besuch vor einigen Jahren tritt Wolf Butter, Komponist, Musiker, Regisseur und Schauspieler, erneut mit einem literarisch-musikalischen Programm in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek auf. Dieses Mal wird er Verse, Lieder und Episoden von Erich Kästner und Zeitgenossen präsentieren und einladen zu einer Reise in das Berlin der 20er Jahre, in zwielichtige Etablissements und Balllokale mit Tischtelefonen, zu politischem Kabarett und Maskenbällen. Dabei wechselt Wolf Butter nicht nur humorvoll die verschiedenen Schauplätze in seinem Programm, sondern auch die Mundarten. Sie werden Erich Kästner, Autor von „Pünktchen und Anton“, „Emil und die Detektive“ und „Das fliegende Klassenzimmer“ auch von einer weniger bekannten Seite kennenlernen, als Mensch mit einer zeitkritischen, derben und zuweilen zynischen künstlerischen Ader.

Eintritt: frei (Voranmeldung erbeten unter 90299-2410)

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 22.10.14 um 19 Uhr

„Im Leben gibt es keine Proben“. Lesung mit Carmen-Maja Antoni

Schön früh begann Carmen-Maja Antoni ihre Schauspielkarriere im Fernseh-Kinderkabarett, Rollen in Revuen und ersten Filmen folgten, sie wurde jüngste Studentin an der Schauspielschule Potsdam. In ihrem Buch erzählt die Antoni in markanten Episoden über diese Nachkriegskindheit und ihre Zeit des Lernens und Entdeckens. Nach verschiedenen Theaterstationen wurde das Berliner Ensemble ihre künstlerische Heimat. Wie dort großes und schönes Theater gemacht wurde, welche Regisseure Gutes und Fragliches inszenierten, warum sie Probleme hat, als „Brechtschauspielerin“ apostrophiert zu werden - darüber erzählt die Antoni – amüsant und mit gebotenem Ernst in ihrer gemeinsam mit der Journalistin und Autorin Brigitte Biermann verfassten Autobiografie.

Eine Veranstaltung des Freundeskreises der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf und der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek.

Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro. Information: 90299-2410.

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Mittwoch, 29.10.14 um 19 Uhr

„Czernin oder wie ich lernte, den Ersten Weltkrieg zu verstehen“. Lesung mit Hans von Trotha

Berlin 1991. Nach dem Mauerfall gelangt ein junger Mann unter mysteriösen Umständen in den Besitz von brisanten Papieren, die seinem Urgroßvater gehörten, dem Grafen Ottokar Czernin. Der war Außenminister der österreichisch-ungarischen Monarchie und stürzte 1918 über eine nie ganz aufgeklärte Affäre. Der zunehmend faszinierte Urenkel taucht ein in das schillernde Leben eines intelligenten, verführerischen, aber auch ehrgeizigen und unbeherrschten Mannes - und in eine Welt, die in einem grausamen Krieg auseinanderbricht. Ein faszinierendes Panorama des untergehenden Habsburger-Reichs. Eine Parabel über das Wesen des Politischen. Ein Buch über die Unausweichlichkeit der Geschichte – und darüber, dass man der historischen Wahrheit vielleicht nur in einem Roman näherkommt.

„Dieser Roman wird unsere Sicht auf den Ersten Weltkrieg verändern wie wenige Bücher zuvor.“ Joachim Scholl (DeutschlandRadio)

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Eintritt: frei (Voranmeldung erbeten unter 90299-2410.

Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2410 / Stadtplan




Vom 29.9.14 bis 8.11.14

„Fotos im Foyer“: Stadt - Land - Meer. Fotografien von Christiane Lenz
 
Die Fotografien von Christiane Lenz, einer berliner Malerin (www.christiane-lenz-berlin.de), zeigen die große Ruhe am Meer, an der spätwinterlichen Nordsee in Dänemark oder besondere Blicke auf eine alte Stadt wie Naumburg an der Saale im frühen Frühjahr.

Die Ausstellung ist während unserer Öffnungszeiten Mo-Fr von 10-20 Uhr und Sa von 12-16 Uhr zu besichtigen.

 Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin / Tel. (030) 90299 - 2408 / Stadtplan




Ständige Veranstaltungen:


Vorlesestunden für Kinder ab 4 Jahren mit Lesewelt e.V.: 
Dienstags von 16.30 bis 17.30 Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, mittwochs 16.30 bis 17.30 Uhr Gottfried-Benn-Bibliothek

Bildungspfadfinder / Beratung zur Schulwahl und zum Schulwechsel.
Donnerstags, 16.30 bis 18.30 Uhr. Nur mit Voranmeldung unter 90299-2419.




Erfolgreiche Veranstaltung Lesen im Park begeistert Kita-Gruppen des Bezirkes


Der Park hinter der Schwarzschen Villa und die Stadtteilbibliothek Lankwitz wurden am 22.08.2014 zum Schauplatz der Veranstaltung „Lesen im Park“, ein Kooperationsprojekt des Vereins LesArt e.V. und der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf. Lesen im Park findet seit vielen Jahren statt und ist für Kita-Gruppen immer ein besonderes Erlebnis. In Steglitz führte Juliane Eyermann von LesArt in die bunte Märchenwelt ein. Während dieser interaktiven Märchenstunde waren alle Sinne der 3- bis 5-Jährigen gefragt, beim Tasten mit verbundenen Augen und Märchenraten. Alle durften sich ein wenig wie Märchenfiguren fühlen und wahlweise in die Rolle des Rotkäppchens und des bösen Wolfs schlüpfen.
In Lankwitz starteten die Kita-Kinder mit der Theaterpädagogin K. Rappolt zu einer abenteuerlichen Reise im „Raumschiff Bibliothek Lankwitz“ durch das Weltall. Gemeinsam wurden die außerirdischen Wesen der Autorin Nadia Budde aus dem Bilderbuch "Unheimliche Begegnungen auf Quittenquart" gesucht, gefunden und erforscht - denn wer was wissen und lernen will, der muss los! Kinder und Erzieherinnen waren gleichermaßen begeistert von der tollen Aktion und freuen sich schon auf das nächste Jahr „Lesen im Park“.




Erfolgreicher Abschluss des diesjährigen Sommerleseclubs


Mit mehr als 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die fleißig insgesamt knapp 2000 Bücher während der Sommerferien verschlungen haben, gehört der Sommerleseclub wieder zu den Veranstaltungs-Highlights der Kinder- und Jugendbibliothek des gesamten Stadtbezirks Steglitz-Zehlendorf. Das Finale, die Sommerleseclub-Party, begeisterte am 11.09.14 mehr als 100 Kinder und Jugendliche, die, neben zahlreichen Buchgeschenken, auch einen iPod gewinnen konnten. Diesen Hauptgewinn ermittelte unsere Glücksfee und Kulturstadträtin Cerstin Richter-Kotowski mit einem Griff in den Lostopf. Der Zauberkünstler Jan Gerken überraschte alle Partybesucher mit tollen Tricks und gab Literaturtipps für die eigene Karriere als Magier.
Wir danken an dieser Stelle all unseren Partysponsoren: den Buchhandlungen Thalia, Lust am Lesen, Wollschläger, Der kleine Bücherheldt, Divan sowie der Grohn’schen Buchhandlung und dem Bremer Teekontor für den köstlichen Tee. Unser Dank gilt auch dem Freundeskreis der Stadtbibliothek und den Freunden der Mercator-Schule.




Kommende Veranstaltungen:

5.11. Thementag Vorsorge & Betreuung / 12.11.Karsten Dümmel liest aus „Strohblumenzeit“ / 13.11. Konzert Gunhild Hoelscher und Gerrit Zitterbart: Musik aus Mähren und Böhmen / 25.11.  Elisabeth Herrmann präsentiert ihren Krimi “Versunkene Gräber“ / 27.11.Werkschau  mit Cartoon-Zeichnerin Katharina Greve und Lesung aus „Hotel Hades“

Haben Sie Anregungen, Ideen oder Fragen zum Newsletter, wollen ihn abonnieren oder abbestellen? Dann mailen Sie uns!




Achtung:

Die „Reading Group“ findet im Oktober nicht statt. Der Termin für die italienische Lesegruppe ist noch offen. Für November ist ein Workshop autobiografisches Schreiben geplant. Informationen dazu erhalten Sie ab dem 27.10. unter 4327014 oder inge.beer@fda-berlin.de.



Hinweis:

Für folgende Lesungen der Buchhandlung Hugendubel in der Schloßstraße 110, 12163 Berlin, erhalten Interessierte unter Vorlage des Bibliotheksausweises Karten zum ermäßigten Preis:  2.10.2014 Jumi Vogler, 23.10.2014 Katherine Webb, 27.10.2014 Sven Kuntze.




Seitenanfang